Die Welt nach Corona

Die Corona-Rückwärts-Prognose: Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise „vorbei” ist

Dieser Text ist von Matthias Horx ( www.horx.com und www.zukunftsinstitut.de)

Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten sind jetzt.

Die Welt as we know it löst sich gerade auf. Aber dahinter fügt sich eine neue Welt zusammen, deren Formung wir zumindest erahnen können. Dafür möchte ich Ihnen eine Übung anbieten, mit der wir in Visionsprozessen bei Unternehmen gute Erfahrungen gemacht haben. Wir nennen sie die RE-Gnose. Im Gegensatz zur PRO-Gnose schauen wir mit dieser Technik nicht »in die Zukunft«. Sondern von der Zukunft aus ZURÜCK ins Heute. Klingt verrückt? Versuchen wir es einmal:

Den gesamten text lesen Sie hier:

VISUELLES KOMMUNIZIEREN

von Oliver Graute

Jahrzehntelang kämpften Comiczeichner um künstlerische Anerkennung. Schöne Bildchen malen und damit Geschichten erzählen, galt bestenfalls den eingefleischten Superhelden-Nerds etwas. Heute gilt der Comic als eigenständige Kunstform und hat sich in der Gesellschaft genauso etabliert, wie in den Galerien.

Doch was steckt eigentlich hinter der Visualisierung einer Geschichte? Reicht es nicht aus, ein Buch zu lesen? Oder gleich einen Film anzuschauen?

Experten ist seit Jahren bekannt, dass komplexe Zusammenhänge sich durch einfache Grafiken und anschauliche Visualisierung schneller und verständlicher kommunizieren lassen.

Dazu bedarf es keiner ausgewiesenen Expertenschaft als Grafik Designerin oder Illustrator. Vielmehr geht es darum, das Gesagte zu unterstreichen und Strukturen zu schaffen.

Alles Zeichentalent nützt jedoch nichts, wenn man es falsch oder zum Selbstzweck einsetzt. Ungeschickte oder unklare visuelle Kommunikation ist einer der häufigsten Störfaktoren bei der täglichen Projektarbeit.

Dabei lässt sich gelungene Visualisierung gezielt als Schmiermittel nutzen. Sie lässt Reibungsflächen verschwinden und reduziert Missverständnisse.

Mit einfachen Werkzeugen steuert man die positive Wirkung der eigenen Aussagen, schafft ein angenehmes Umfeld und gewinnt Sicherheit bei der Kommunikation in Schrift und Bild. Schon in kurzer Zeit gelingt es jedem, den eigenen Aussagen mehr Kraft und Klarheit zu verleihen.

Unsere Expertin in Sachen “Visuelles Kommunizieren”, Sandra Schulze, studierte Kommunikationsdesign und hat langjährige Erfahrung aus freiberuflicher Arbeit in Graphik Design und Graphic Recording für mittelständige und große Unternehmen. Ihre Leidenschaft, Ideen einzufangen und so zu visualisieren, dass die Aussage mitten ins Herz trifft, macht sie zu einer hervorragenden Lehrerin.

“Unsere gemeinsame Arbeit ist erst getan, wenn Sie erleben, wie Sie ohne großen Aufwand komplexe Sachverhalte souverän veranschaulichen und den Dialog mit Ihren Gesprächspartnern beschleunigen können.” – Sandra Schulze

Für tiefere Einblicke in visuelles Kommunizieren und Verkaufen lohnt ein Besuch bei unserem Business-Event Abendbrot am 20.04.2017. Sandra Schulze wird vor Ort sein und “ein paar Bildchen malen”. Zum Event geht es hier entlang.

Gastgeber dieser Veranstaltung sind die Business Design People.
Business Design ist ein Managementsystem, das durch die Verschmelzung strategischen Innovationsmanagements mit interdisziplinären Herangehensweisen und dynamischen Kreativmethoden echte Innovationen und Problemlösungen schafft.

Komplexe Geschäftsmodelle auf einen Blick verständlich gemacht

Komplexe Geschäftsmodelle auf einen Blick verständlich gemacht:

Gastbeitrag von Dr. Reinhard Ematinger

Geschäftsmodelle verstehen, diskutieren, präsentieren, weiterentwickeln: Grundlage dafür ist das von Dr. Alexander Osterwalder geschaffene Business Model Canvas, das seit 2009 weltweit mehr als 5 Millionen Anwender fand. Wie soll man sagen – das Canvas ist anfangs leer. Zum Leben erweckt wird das Business Model Canvas mit einer Menge Einträge zu Kundensegmenten, Value Propositions, Kanälen, Erlösströmen, Kosten, … . Auf insgesamt neun Feldern wird die erste Skizze eines Geschäftsmodell ausgebreitet, um sie Interessenten, Kunden, Investoren oder künftigen Mitstreitern zu präsentieren.

Der Bestsellerautor Dan Roam meint „to discover truly breakthrough ideas, intuitively develop those ideas and share those ideas effectively with others, we need pictures.“ Genau das tut Sandra mit ihren Graphic Recordings, VISU-Workshops und Illustrationen – hier am Beispiel des Startups Croking.com, dessen Geschäftsmodell sie mit ihren schnell skizzierten Key Visuals verständlich machte:

Das komplette Video mit Daniel Brunnett und Reinhard Ematinger finden Sie hier //player.vimeo.com/video/87081056